Ogham Órdha in den späteren irisch-gälischen Handschriften

Files in This Item:
 File SizeFormat
DownloadMVORTRAG.pdf190.67 kBAdobe PDF
Title: Ogham Órdha in den späteren irisch-gälischen Handschriften
Authors: Ní Úrdail, Meidhbhín
Permanent link: http://hdl.handle.net/10197/9084
Date: 4-Apr-1997
Online since: 2017-12-11T10:48:55Z
Abstract: Ogham órdha ist die Bezeichnung einer Schrift, die erst in irisich-gälischen Papierhandschriften aus dem 18. und 19. Jahrhundert erscheint. Der Schrift selbst wird in den Handschriftkatalogen Obskurität und Merkwürdigkeit zugeschrieben: Sie wird als "a secret script", "[a] cypher" oder "ogham aisteach", also eine komische Oghamart, beschrieben.1 Dennoch istór ("Gold"), von dem das Eigenschaftswort órdha ("golden") in unserer Schrift abgeleitet ist,schon im. Jh. in der Abhandlung Briatharogam ("Wortogham") belegt. In dieser frühesten Quelle über die Form und Bedeutung der handschriftlichen Oghamschrift, einer Quelle, die sich im mittelalterlichen Kodex "Buch von Ballymote" befindet, wird durch ór "Gold" als Teilparaphrase oder Kenning der anlautende Diphthong bzw. Digraph oi im Irischen verschlüsselt. Der Gebrauch metaphorischer Verschlüsselung des Alphabets, die als Eselsbrücke für die filí diente,weist auf eine besondere Stellung der Oghamschrift als Teil des Studium generale in den bardischen Schulen Irlands. Bis weit ins 17. Jh. hinein hatte sie bei den Gelehrteneine feste Position inne. Betrachtet man aber die Schrift mit dem Namen ogham órdha in den späteren irischen Handschriften, ist mindestens ein Bewußtsein der mittelalterlichen Oghamschrift zu erkennen, wenn nicht sogar die Faszination einer verschlüsselten Schrift, die nicht nur im Irland des Mittelalters, sondern auch noch im 18. und im 19. Jh. wirkte. Fernerzeigt die Verbindung mit Gold einen Respekt gegenüber dieser Schrift aus dem Blinkwinkel der Schreiber selbst: Unter den Schriftarten ist sie prachtvoll, glänzend, besonders.
Type of material: Conference Publication
Publisher: Walter de Gruyter
Copyright (published version): 1999 de Gruyter
Keywords: TypefacesIrish language
Other versions: https://www.degruyter.com/view/product/160057
Language: de
Status of Item: Peer reviewed
Is part of: Zimmer, S., Ködderitzsch, R., Wigger, A. Akten des zweiten deutschen Keltologen-Symposiums
Conference Details: Das zweite deutsche Keltologen-Symposium, University of Bonn, 2-4 April, 1999
This item is made available under a Creative Commons License: https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/ie/
Appears in Collections:Irish, Celtic Studies and Folklore Research Collection

Show full item record

Page view(s)

965
Last Week
4
Last month
15
checked on Sep 23, 2021

Download(s)

230
checked on Sep 23, 2021

Google ScholarTM

Check


If you are a publisher or author and have copyright concerns for any item, please email research.repository@ucd.ie and the item will be withdrawn immediately. The author or person responsible for depositing the article will be contacted within one business day.